Verwarnung

Kommentare deaktiviert für Verwarnung

= Art der Ahndung einer geringfügigen Ordnungswidrigkeit durch die Behörde
Die Behörde kann eine Verwarnung mit Erhebung eines geringen Verwarnungsgelds oder ohne Verwarnungsgeld erteilen.
Eine Verwarnung wird nur wirksam, wenn der Betroffene mit ihr einverstanden ist und ein etwaiges Verwarnungsgeld sofort oder innerhalb einer Frist zahlt.
Durch eine wirksame Verwarnung kann ein Ordnungswidrigkeitenverfahren erledigt werden.
Die Verwarnung ist die mildeste Sanktion bei Verstößen gegen das Lebensmittelrecht.
Sie schont Ressourcen und begrenzt den Schaden.
Eine gezielte Verteidigungsstrategie kann mit anwaltlicher Hilfe oft zu einer derartigen Erledigung einer Beanstandung der Lebensmittelüberwachung führen.
Kluge Unternehmer nutzen diese Chance.

Lesen Sie hier mehr zu Beanstandungen durch die Behörde.
Lesen Sie hier weiter über meine Kompetenzen und Angebote im Lebensmittelrecht.

Comments are closed.