Ordnungswidrigkeit

Kommentare deaktiviert für Ordnungswidrigkeit

= rechtswidrige und vorwerfbare Handlung, die den Tatbestand eines Gesetzes (förmliches Gesetz,Rechtsverordnung, Satzung) verwirklicht, das die Ahndung mit einer Geldbuße zulässt (§ 1 Abs. 1 OWiG)
Ordnungswidrig handelt z.B., wer vorsätzlich oder fahrlässig im Verkehr mit Lebensmitteln krankheitsbezogen für diese wirbt.
Ordnungswidrigkeiten werden oft mit einem Bußgeld geahndet.
Unternehmer, denen eine Ordnungswidrigkeit im Lebensmittelrecht vorgeworfen wird, lassen sich unverzüglich rechtlich beraten.
Mit anwaltlicher Hilfe lässt sich oft eine Schadensbegrenzung erreichen.
Es kann auch gelingen, dass das Verfahren eingestellt wird oder lediglich mit einer Verwarnung endet.

Lesen Sie hier mehr über Beanstandungen durch die Behörde.
Lesen Sie hier weiter über meine Kompetenzen und Angebote im Lebensmittelrecht.

Comments are closed.